Bürgermeister Kleweken ist überzeugt von der Aktion - WILA beteiligt sich

„Ich bin überzeugt von der Aktion extranett und nehme gerne daran teil.“ Bürgermeister Friedhelm Kleweken ist jetzt ebenfalls „extranett“. Gemeinsam mit der Wirtschaftsinitative Legden-Asbeck (WILA) unterstützt die Gemeinde nun die „Aktion extranett“.

Bürgermeister Kleweken hat zunächst die Meinung der Einzelhändler vor Ort zur „Aktion extranett“ eingeholt. Die Resonanz war positiv und aus dem Grund beteiligt Legden sich nun ebenfalls. Damit sind im Verbreitungsgebiet der Wochenpost Stadtlohn, Vreden, Gescher und Legden dabei.
„Wir haben in Legden feste Strukturen im Einzelhandel und sind gut aufgestellt“, weiß Bürgermeister Kleweken, dennoch blickt die Gemeinde nach vorne, um auch in Zukunft bestens gewappnet zu sein.

„Wir sind relativ gut zufrieden“, ist auch Herbert Kolski überzeugt. Schwierigkeiten sieht er immer häufiger in der Nachfolgeregelung der Einzelhändler vor Ort, die mitunter schon über viele Generationen Unternehmen führen. Auch ein zunehmender Internethandel macht es den Einzelhändlern sicher nicht leichter. Mit der „Aktion extranett“ sind die Initiatoren Wochenpost und die Agentur W+ quasi offene Türen in Legden eingerannt. Doch nicht nur „extranette“ Aufkleber sollen in Zukunft im Dahliendorf zu sehen sein, sondern auch eine Veranstaltung vor Ort soll folgen. Ähnlich wie in Stadtlohn wollen Gemeinde und WILA in naher Zukunft zu einer Podiumsdiskussion zum Thema einladen. Der genaue Termin wird natürlich rechtzeitig bekannt gegeben.

Die „Aktion extranett“ ist nun seit März am Start. Neben den Städten und Gemeinden, die sich beteiligen, gab es ein großes Interesse an der Aktion. So hat kürzlich das WDR-Fensehen in der Lokalzeit Münsterland über „extranett“ berichtet. Auch der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter ist auf die „Aktion extranett“ aufmerksam geworden und hat sie an seine Mitgliedsverlage - und davon gibt es immerhin 212 Verlage mit insgesamt 900 Titeln und einer Auflage von 64,2 Millionen Exemplaren - kommuniziert.

„Die Resonanz ist großartig. Wir haben mit der der Aktion einen Stein ins Rollen gebracht, nun gilt es für uns als Initiatoren, alle Beteiligten unter einen Hut zu bringen und die Aktion weiter zu forcieren“, so Urban Welsing, Objektleiter der Wochenpost.